Echter Wohlstand (Vivian Dittmar)

Allgemeine Situation: „Leben wird durch Verzicht besser“
Besser: „Durch echten Wohlstand wird das Leben besser“
Bei wahrem Wohlstand gibt es keine Wiedersprüche…

Zeichen innerer Armut (falscher Reichtum):
* Chronische Unzufriedenheit
* Hetze & Stress, Zeitvertreib
* Einsamkeit
* Innere Leere
* Süchte in materieller und geistiger Form

Aktueller wirtschaftlicher Reichtum: Take – Make – Waste
natürliche Ressource nehmen – etws daraus machen – verbrauchen und wegwerfen
Gilt auch für zwischenmenschliche Beziehungen, für Kurse und Seminare, für die Kreativität, für das Altwerden, für kommerzielle spirituelle Angebote und Bewegungen, …..

Neues Verständnis von Wohlstand:

Zeitwohlstand
* Wir können das Phänomen Zeit genießen ohne dagegen anzukämpfen.
* Wir sind mit der Zeit und ihrem Zyklen im Einklang.
* Wir brauchen keine Hetze und keine Zeitvertreibe.

Beziehungswohlstand
* Wir haben Menschen, die uns Halt geben und denen wir Halt geben.
* Wir leben gesunde Beziehungen, in denen wir einfach wir selbst sein können.

Krativitätswohlstand
* Wir entwickeln unsere Talente und teilen sie mit anderen.
* Wir verbringen viel Zeit im Flow-Zustand, wo wir uns ganz in einer Tätigkeit verlieren.
= „pures Glück“

Magisches Dreieck: Zeitwohlstand – Beziehunswohlstand – Kreativitätswohlstand.

Spiritueller Wohlstand
* Wir erleben uns eingebunden in ein Universum, das sinnvoll ist.
* Wir wissen, dass das Leben ein Wunder ist und achten es als solches.

Ökologische Wohlstand
* Wir stillen unsere Bedürfnisse durch gesunde, tragfähige, wechselseitig nährende Beziehungen mit den Pflanzen, den Tieren, den Ökosystemen.
* Wir leben in einer gesunden, natürlichen, lebensfördernden Umgebung.
* Wir erleben uns als Teil des Netz des Lebens.

Alle Länder sind Entwicklungsländer.

Boniface Mbanca, kongolesischer Philosoph